Christiane Knaup

Über mich

 

Mein Keramikatelier befindet sich  in Müllheim, in Süddeutschland, im schönen Markgräflerland.  Die wunderbare Landschaft und ihre freundlichen Bewohner inspirieren mich immer wieder aufs Neue zu meinen Keramikskulpturen. 
Das Material Ton fasziniert mich schon seit über 20 Jahren. Alle meine Werke sind handgefertigt, mit Liebe zum Detail, jedes Objekt ist ein Unikat. 

Mit den Händen den Ton zu formen und zu gestalten, eine Idee in eine Skulptur umzusetzen, dies fordert mich immer wieder aufs Neue heraus. 

Der Mensch steht im Mittelpunkt meiner Skulpturen. Den menschlichen Körper verstehe ich als Ausdrucksform der individuellen Emotionen. In der Haltung der Menschen drückt sich deren Befinden aus: Stolz, Entschlossenheit, Zuneigung ebenso wie Niedergeschlagenheit, Hilfsbedürftigkeit oder Traurigkeit. So spiele ich mit dem Ausdruck menschlicher Emotionen. Diese in Ton zu modellieren ist meine große Herausforderung.

 Dabei lote ich immer wieder aufs Neue die Balance zwischen Figürlichem und Abstraktion aus. Es geht um die Konzentration auf das Wesentliche. Die Reduktion der Farbigkeit soll den Blick auf die Form lenken.
 

Raku

 

Bei der Brennmethode greife ich gerne auf die experimentelle, alte Technik des aus Japan stammenden Raku zurück. Der Reiz des Verfahrens liegt im unmittelbaren Zusammenwirken der Elemente  Erde, Luft, Feuer und Wasser. 
Bei dieser sehr aufwändigen Brenntechnik nehme ich  die glühende Keramik einzeln mit einer langen Zange bei Temperaturen über  1000 Grad aus dem Ofen  und bette sie in einem Behälter mit Sägespäne luftdicht ein. Die Glasur reißt beim Abkühlen und das für Raku-Keramik typische Craquelé-Muster entsteht. Nun wird die Keramik durch das Räuchern schwarz gefärbt. Zum Schluss muss ich den Ruß gut abputzen und kann mich dann nach vielen Arbeitsschritten über ein gelungenes Kunstwerk freuen.



 Starke Kontraste erziele ich durch den partiellen Glasureinsatz. Das Feuer hinterlässt unübersehbare Spuren auf der Keramik: Zufällige Linien und Netzstrukturen zeichnen die keramische Oberfläche grafisch. 

Das Spannende am Rakubrennen ist, dass man nie genau das Endergebnis voraussagen kann. Ob die Glasur ein schönes Cracelé-Muster aufweist, zeigt sich erst nach dem Abschrubben der Rußschicht und ist jedes Mal eine Überraschung. 

Austellungen

 2022          Galerie KUNSTERBUNT, Bad Bellingen,
                    Cashmere victim , Staufen
                    geplant: Große Ateliereröffnung am 8.5.22
                    DIE KUNST, Grenzach-Whylen 18.9.-25.9.22
                    Ateliertage Sulzburg/Laufen 1.+2.10.22

 2021          Pop Up Gallery , Lörrach 

                    Galerie Heitersheim bei Carolin Höfler
                    Galerie KUNSTERBUNT, Bad Bellingen 
                    Ateliertage Sulzburg / Laufen  
                    pure me, Müllheim

 2020         Ausstellungsbeteiligung Markgräfler Museum Müllheim

                   Galerie Heitersheim bei Carolin Höfler
                   Ateliertage Sulzburg / Laufen 

 2019          Galerie Lösche, Müllheim
                    Ateliertage Sulzburg /Laufen 

2018            belloccio, Müllheim

Video zur Entstehung eines Kunstwerks

 für das Markgräfler Museum Müllheim

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Socialmedia